Rautenstrauch-Joest-Museum  

Ethnologische Dauerausstellung

 
  • 837_Rautenstrauch_01
  • 837_Rautenstrauch_02
  • 837_Rautenstrauch_03
  • 837_Rautenstrauch_04
  • 837_Rautenstrauch_05
  • 837_Rautenstrauch_06
  • 837_Rautenstrauch_07
  • 837_Rautenstrauch_08
  • 837_Rautenstrauch_09
  • 837_Rautenstrauch_10

Rautenstrauch-Joest-Museum

Ethnologische Dauerausstellung

Das Konzept des Rautenstrauch-Joest-Museums basiert auf dem Ausstellungsprinzip des Kulturvergleichs: In den Präsentationen werden Themen aufgegriffen, die Menschen überall auf der Welt bewegen, denen sie aber je nach regionaler und kultureller Prägung auf unterschiedliche Weise begegnen.
Das Museum kann in seiner Ausstellung nur einen Bruchteil der Vielfalt dieser Kulturen zeigen. Die Medien bieten eine Erweiterung dieser fragmentarischen Sichtweise. Die Medienstationen wurden optisch in das jeweilige Raumbild der individuell inszenierten Themenräume integriert und bilden eine themenspezifische Informationsvermittlung. Sie ergänzen das Raumthema in Bezug auf den europäischen Standpunkt oder bieten informative Vertiefungsebenen.
Die Medienstationen können einerseits atmosphärisch sein und andererseits sich dem Raum unterordnen. Wichtig ist, dass das Raumthema erkennbar bleibt und die mediale Ebene ihre ergänzende Funktion erfüllt. Prolog und Epilog des Themenparcours bilden gleichartig gestaltete multimediale Rauminstallationen. Sie zeigen Menschen verschiedener Nationen wie sie sich in ihrer jeweiligen Sprache begrüßen beziehungsweise verabschieden.

Auftraggeber

Stadt Köln

Ort

Köln

Jahr

2010

Leistungen

Konzeption

Medienproduktion

Kommunikationsdesign

Medientechnische Planung

Projektbeteiligte

Ton: Tonstudio Gress
Medientechnik: 253 Media

Awards