Porsche Pavillon  

Autostadt in Wolfsburg

 
  • Porsche-Pavillon, Autostadt Wolfsburg
  • Porsche-Pavillon, Autostadt Wolfsburg
  • Porsche-Pavillon, Autostadt Wolfsburg
  • Porsche-Pavillon, Autostadt Wolfsburg
  • Porsche-Pavillon, Autostadt Wolfsburg
  • Porsche-Pavillon, Autostadt Wolfsburg

Porsche Pavillon

Autostadt in Wolfsburg

Das räumlich-mediale Ausstellungskonzept für den Porsche Pavillon in der Autostadt in Wolfsburg erlaubt den Besuchern, die Charakterzüge der Marke gleichsam auf einen Blick zu erfassen. Evolutionäre Kontinuität, Ingenieurkunst und die Faszination Sportwagen sind in einem großen, einprägsamen Bild vereint.

Ein Schwarm aus 25 silberfarbenen Fahrzeugmodellen im Maßstab 1:3, dessen Ausgangspunkt das Porsche-Urmodell – ein 356 No. 1 von 1948 – bildet, fließt dynamisch in den Raum und verkörpert sinnbildlich die Entwicklung der Baureihen und Rennwagen. Durch die Reduktion auf wesentliche Linien und Proportionen illustrieren die in einer Turiner Manufaktur hergestellten Unikate die unverkennbare Porsche DNA. Der Maßstabssprung von den Modellen zu drei originalen Vertretern der aktuellen Modellpalette markiert den Übergang zur Gegenwart. Vor dem Hintergrund des schwarzen Innenraums kommen Formensprache und Linienführung der aktuellen Porsche 911, Boxster und Panamera perfekt zur Geltung.

Eingebettet sind Schwarm und Fahrzeuge in einen medial erzeugten Klang- und Filmraum, der das große Bild um eine sinnlich erfahrbare Dimension erweitert. Interaktive Tablet-Computer stellen vertiefendes Bild- und Textmaterial zur Verfügung. Ein Technologie-Lexikon, das den ingenieurtechnischen Anspruch der Marke Porsche dokumentiert, rundet das virtuelle Angebot ab.

Auftraggeber

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Ort

Autostadt in Wolfsburg

Jahr

2012

Leistungen

Medienproduktion

Medienkonzeption

Medientechnische Planung

Projektbeteiligte

Partner: hg merz architekten museumsgestalter
Architektur: HENN Architekten
Tragwerksplanung: SBP Schlaich Bergermann und Partner
Lichtplanung: Kardorff Ingenieure
Landschaftsarchitektur: WES
Klangkonzeption: Klangerfinder
Exponatdesign: Vercarmodel Saro
Fotografie: Lukas Roth

Awards