Driven by German Design  

Qatar Museums Gallery Al Riwaq

 
  • Driven by German Design_01
  • Driven by German Design_02
  • Driven by German Design_03
  • Driven by German Design_04
  • Driven by German Design_05
  • Driven by German Design_06
  • Driven by German Design_07
  • Driven by German Design_08

Driven by German Design

Qatar Museums Gallery Al Riwaq

Die Ausstellung „Driven by German Design“ in Doha zeigt die Entwicklung deutschen Designs seit 1945 und die vielfältigen Verbindungen zwischen Designprozess, Designern und Zeitgeist. Die umfassende Schau wurde von Martin Roth kuratiert und von jangled nerves im Auftrag der Volkswagen AG konzipiert, gestalterisch entwickelt und realisiert. Die Ausstellung findet im Rahmen der katarischen „Year of Culture“-Initiative unter der Schirmherrschaft des Auswärtige Amts und des Goethe-Instituts statt. „Driven by German Design“ beleuchtet die Phänomene Formgebung, Gestaltung und Design in Deutschland und ihre internationale Relevanz aus vielfältigen Perspektiven und in den historischen und zeitgenössischen Kontexten. Die Ausstellung zeigt die Verbindungen zwischen methodischem Arbeiten, kreativem Denken und dem kulturellen Hintergrund deutscher Designer aus zahlreichen Arbeitsfeldern: von Automobil- und Produktdesign über Grafik und Architektur bis hin zu Möbeldesign und Mode. Die Ausstellung vermittelt die Themen in zwei Bereichen, die inhaltlich aufeinander referieren: Im „Design Labor“ wird der Prozess des Gestaltens beleuchtet – im Fokus stehen Ideenfindung, Gestaltungsprinzipien und Entwicklung von Prototypen. Der Besucher wird eingeladen, sein Augenmerk mit einem interaktiven, medialen Zugang auf den Designprozesses zu legen, der hinter dem fertigen Produkt steht. Die Gestaltung des „Design Labors“ ist an den Exponaten ausgerichtet. Sie werden auf einem Feld aus über 1000 aufgeständerten Pins präsentiert, das durch einen Computeralgorithmus berechnet wird und dem Prinzip des parametrischen Modellierens folgt: Durch den Algorithmus berechnet, reagiert das Feld topographisch auf Größe und Form der Exponate. Es lässt die Ausstellungsstücke in den Vordergrund treten und setzt sie zueinander in Beziehung. Fünf „Epochenräume“ vermitteln die Entwicklung deutschen Designs seit 1945 bis in die Gegenwart. Anhand wichtiger Designobjekte zeigen sie in ihrer chronologischen Abfolge die prägenden Strömungen und Einflüsse, die auf die Arbeit der Gestalter eingewirkt haben. Die Exponateausstellung in den „Epochenräumen“ verbindet sich mit großformatigen, raumfüllend projizierten Filmproduktionen. Die Filme lassen die Designer als Protagonisten selbst zu Wort kommen und ermöglichen den Besuchern in den Zeitgeist der jeweiligen Epoche einzutauchen.

Auftraggeber

Volkswagen AG

Ort

Doha, Katar

Jahr

2017

Fotografie

Lukas Roth