Architektur im Aufbruch  

Wanderausstellung

 
  • 948_Arch_6070_01
  • 948_Arch_6070_02
  • 948_Arch_6070_03
  • 948_Arch_6070_04
  • 948_Arch_6070_05
  • 948_Arch_6070_06
  • 948_Arch_6070_07

Architektur im Aufbruch

Wanderausstellung

Die Architektur der 60er Jahre steht zurzeit auf dem Prüfstand. Ihr oft schlechter baulicher Zustand zwingt zu Sanierung, zum Umbau – oder auch zum Abriss. Nicht nur in der Fachwelt gehen die Meinungen über die Qualität der Bauten jener Zeit weit auseinander.
Die Architektur-Ausstellung wird nicht im Museum, sondern in unterschiedlichen Bauten aus den 60er Jahren gezeigt. Das Ausstellungssystem basiert auf der Idee eines stilisierten Architekturbüros: auf den Tischen werden die bedeutendsten architektonischen Projekte präsentiert, in den Planschränken finden sich detaillierte Informationen zu weiteren Bauten, im Regal liegen Erinnerungsstücke aus der Zeit und am Besprechungstisch wird die Diskussion zu aktuellen Fragestellungen aufgegriffen.
Die Einführung in die Ausstellung findet in der »Zeitgeist-Lounge« statt, die den Besucher in den gesellschaftlichen, politischen und gestalterischen Kontext der 60er Jahre entführt, Bilder und Gefühle wachruft. Pastil Chairs (Eero Aarnio, 1967), die zum Verweilen einladen, werden von einem »Erinnerungsregal« (USM Haller, 1962) ergänzt, das zeittypische Alltagsgegenstände und Designobjekte ausstellt.
Die fünf Themenfelder der Ausstellung werden in einem fließenden Raum präsentiert, dessen Möblierung aus den beiden Architekturbüro-Klassikern besteht: Zeichentische von Egon Eiermann und Planschränke von Bisley aus den 60er Jahren.
Die Kombination Tisch/Schrank entspricht dem klassischen Prinzip des Exponierens und Deponierens im Museum: ausgewählte Objekte werden zentral gezeigt, während die Masse und die Vertiefungen in Schubladen bereitliegen. Die digitale Medienebene und die moderne Aufbereitung von Text und Bild schaffen ein spannendes Wechselspiel zwischen »zeitgenössischen« Möbeln und »zeitgemäßer« Präsentation.

Auftraggeber

M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW

Ort

Duisburg, Bochum, Köln

Jahr

2009

Leistungen

Medienproduktion

Architektur

Szenografie

Kommunikationsdesign

Medientechnische Planung

Projektbeteiligte

Fotografie: Lukas Roth, M:AI